Veröffentlicht am

Neuerscheinung — hamburger bauheft 06: Das Haus von Karl Schneider 1 9 2 8 / 2 0 1 9

Auf vielfache Nachfrage und aus aktuellem Anlass ist die Neuauflage des seit einiger Zeit vergriffenen hamburger bauhefts 06 »Haus Schneider / Haus Spörhase« jetzt unter dem Titel »Das Haus von Karl Schneider« mit überarbeiteten Beiträgen der Autoren Hans Bunge, Elke Dröscher, Ulrich Garbe und Jörg Schilling erschienen.


Gestaltung //  Cover: Jutta Drewes, Konzept: Andreas Homann, Layout: Kerstin Davies
Bestellung:
– Direkt in unserem Online-Shop.
– Im Buchhandel unter Angabe des Titels oder der ISBN-Nummer 978-3-944405-48-3

Mehr über den Schaff-Verlag auch unter: www.facebook.com/schaffverlag

Veröffentlicht am

Haus Michaelsen. Ein Poinierbau der Moderne in Entstehung und Rezeption

Das Bauhausjahr neigt sich dem Ende zu, doch wir meinen, ein Buch geht noch:

Auf 120 Seiten stellt der Autor und Kunsthistoriker Roland Jaeger die Entwicklungsgeschichte und Rezeption des berühmten „Landhaus Michaelsen“ dar.
Das Buch wird am 29. November in der Buchhandlung Sautter+Lackmann vom Autor präsentiert. Wir würden uns freuen, Sie an diesem Tag um 19:30 in der Admiralitätsstraße 71-72 begrüßen zu dürfen.

 

Veröffentlicht am

Neuerscheinung — hamburger bauheft 30: Die Kirche St. Gabriel in Volksdorf

Ausgabe 30 ist erschienen und behandelt zum ersten Mal in dieser Reihe einen Sakralbau. Eine weitere Premiere: erstmals stellen wir die Arbeit einer Architektin vor. Doch trotz vieler Qualitäten ist dieses 1968 errichtete und denkmalgeschützte Gebäude von Schließung und Abriss bedroht.


Lesen Sie mehr darüber auf 52 Seiten in dem druckfrisch erschienenen hamburger bauheft Nr. 30, das neben den Beiträgen der Autor/innen auch einen kurzen Rückblick der Architektin Brigitte Eckert-von Holst enthält.
Die Gestaltung des Covers lag in den Händen von Jutta Drewes, das Layout stammt von Kerstin Davies / Andreas Homann.

Das Heft kann ab sofort für 9,00 Euro unter der ISBN-Nummer 978-3-944405-47-6 bestellt werden. – Gleich weiter zur Publikation in unserem Shop.

Mehr über den Schaff-Verlag auch unter: www.facebook.com/schaffverlag

Veröffentlicht am

Neuerscheinung — hamburger bauheft 29: Die Jugendherberge / Haus der Jugend auf dem Stintfang

Das neue Heft nimmt sich einem relativ unbekannten Gebäude in prominter städtebaulicher Lage an, dessen Geschichte u.a. viel über den Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg und seine Akteure offenbart. So war z. B. Gustav Oelsner wesentlich an der Realisierung der Jugendherberge auf dem Stintfang beteiligt. „Frau Senator“ Paula Karpinski setzte sich gegenüber ihren Kollegen durch und sorgte dafür, dass der Komplex zum „Haus der Jugend“ erweitert wurde.


Lesen Sie mehr darüber auf 52 Seiten in dem druckfrisch erschienenen hamburger bauheft Nr. 29, das u.a. neben vielen Aufnahmen des Elbhangs noch nie gezeigte Fotos von Gustav Oelsner, Paula Karpinski und dem Architekten Hermann Schöne enthält.
Die Gestaltung des Covers lag in den Händen von Jutta Drewes, das Layout stammt von Kerstin Davies / Andreas Homann.

Das Heft kann ab sofort für 9,00 Euro unter der ISBN-Nummer 978-3-944405-45-2 bestellt werden. – Gleich weiter zur Publikation in unserem Shop.

Mehr über den Schaff-Verlag auch unter: www.facebook.com/schaffverlag

Veröffentlicht am

Neuerscheinung — hamburger bauheft 28: „Die Säulenvilla“ / Landhaus Brandt (1818–2018)

Die zweite Ausgabe in diesem Jahr widmet sich einem Haus, das fast jede/r schon einmal an der Elbchaussee im Vorbeifahren wahrgenommen hat, ohne die interessante Geschichte dahinter zu kennen. Die „Säulenvilla“ wurde 1818 als Landhaus Brandt errichtet und musste nach 200 Jahren durch Zwangsmaßnahmen des Denkmalschutzamtes vor dem Verfall gerettet werden.


Lesen Sie mehr darüber auf 48 Seiten in dem druckfrisch erschienenen hamburger bauheft Nr. 28, das Grundrisse, Zeichnungen und viele historische Aufnahmen vom Äußeren und Inneren des Gebäudes enthält, sowie zwei Szenenfotos aus dem 1977 von Wim Wenders u.a. in der Villa gedrehten Film „Der amerikanische Freund“ (mit Dennis Hopper und Bruno Ganz).
Die Gestaltung des Covers lag in den Händen von Jutta Drewes, das Layout stammt von Andreas Homann.

Das Heft kann ab sofort für 9,00 Euro unter der ISBN-Nummer 978-3-944405-44-5 bestellt werden. – Gleich weiter zur Publikation in unserem Shop.

Mehr über den Schaff-Verlag auch unter: www.facebook.com/schaffverlag

Veröffentlicht am

Neuerscheinung — hamburger bauheft 27: Vom Krankenhaus Barmbek zum Quartier 21

Wir freuen uns, das „Bauheftjahr“ 2019 mit einem spannenden Thema einläuten zu können: Die Umwandlung einer ehemaligen Klinik und ihrer Gebäude in ein Wohnquartier. Über die einzigartige Anlage des Krankenhauses Barmbek gab es bisher keine baugeschichtliche Darstellung. Das holen wir mit diesem Heft nach.


Lesen Sie mehr darüber auf 68 Seiten in dem druckfrisch erschienenen hamburger bauheft Nr. 27, das viele historische Aufnahmen des ehemaligen Krankenhausgeländes enthält. Das Cover wurde von Jutta Drewes gestaltet, das Layout stammt von Andreas Homann.

Das Heft kann ab sofort für 9,00 Euro mit der ISBN-Nummer 978-3-944405-43-8 bestellt werden. – Gleich weiter zur Publikation in unserem Shop.

Mehr über den Schaff-Verlag auch unter: www.facebook.com/schaffverlag

Veröffentlicht am

Neuerscheinung — hamburger bauheft 26: Die Strafanstalten in Fuhlsbüttel

Das Thema ist weniger besinnlich, stimmt aber nachdenklich – und der Inhalt des neuen Hefts hat viel Neues und Interessantes zu bieten.

Denn zu den „Strafanstalten Fuhlsbüttel“ fehlte bisher eine kultur- und baugeschichtliche Darstellung. Das wird mit Ausgabe Nr. 26 nachgeholt: Hans-Kai Möller erzählt die Geschichte der Korrektionsanstalt, Jörg Schilling schildert den Bau wie die Entwicklung der Gefängnisanstalten I und II, und Herbert Diercks informiert über die zwischenzeitliche Nutzung als Konzentrationslager. Dabei wird die aktuelle Situation der Gebäude und vor allem der die Strafanstalten umgebenden Beamtenwohnhäuser nicht aus dem Blick gelassen.


Erfahren Sie mehr darüber in dem druckfrisch erschienen hamburger bauheft Nr. 26, das historische und vor allem aktuelle Aufnahmen aus dem inneren Gefängnisbereich von Markus Dorfmüller enthält. Das Cover wurde wieder einmal von Jutta Drewes gestaltet, das Layout stammt von Andreas Homann.

Das Heft kann ab sofort für 9,00 Euro mit der ISBN-Nummer 978-3-944405-42-1 bestellt werden. – Gleich weiter zur Publikation in unserem Shop.

Mehr über den Schaff-Verlag auch unter: www.facebook.com/schaffverlag

Veröffentlicht am

Büchervorstellung am 24. Oktober um 19.15 Uhr bei Sautter + Lackmann

Liebe Freunde der hamburger bauhefte,

wir freuen uns, Sie anlässlich der 25. Ausgabe in dieser Reihe zu einer Büchervorstellung rund um das spannende Thema Deutschlandhaus und das fotografische Schaffen seines Architekten Fritz Block in die Fachbuchhandlung Sautter + Lackmann einladen zu dürfen.

Das vom Abriss bedrohte, aber längst nicht mehr originale Deutschlandhaus stellt ein einzigartiges Zeugnis der architektonischen Moderne in Hamburg dar. Seiner Geschichte haben sich die Kunsthistoriker Roland Jaeger und Jörg Schilling im Rahmen eines hamburger bauhefts angenommen – auf 60 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, die auch die jüngste Entwicklung einschließen. Dazu gehören ebenso Aufnahmen, die Fritz Block selbst vom Deutschlandhaus anfertigte und die den Anfang seines fotografischen Wirkens bedeuteten. Dieses wird durch eine von Roland Jaeger soeben veröffentlichte Monografie erstmals dokumentiert. Auch dieses Buch wird Ihnen vorgestellt.

Direkt zum hamburger bauheft „Das Deutschlandhaus 1929–2019“ in unserem
Shop.

Mehr über den Schaff-Verlag unter: www.facebook.com/schaffverlag

Roland Jaeger und Jörg Schilling freuen sich auf Ihren Besuch
am 24. Oktober 2018, ab 19.15 Uhr
in der Fachbuchhandlung Sautter + Lackmann, Admiralitätstraße 71–72
(U-Rödingsmarkt, S-Stadthausbrücke)