Veröffentlicht am

Newsletter 01— NEU: Hamburger Bauheft Nr. 32


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde der hamburger bauhefte,

wir sehen es ihr nicht mehr an, aber die Königstraße war früher dicht bebaut und das lebendige, vielseitige Zentrum Altonas. Am Beispiel dieser Hauptstraße einer ehemals eigenständigen Stadt lassen sich mit Namen wie Claus Stallknecht, Werner Kallmorgen und Ernst May Jahrhunderte des Städtebaus und die Kulturgeschichte eines Gemeinwesens beschreiben. Was die Königstraße aber einzigartig macht, ist der erhaltene, von Anfang des 17. Jahrhunderts stammende, weltweit bedeutende Jüdische Friedhof.

Damit ist es heraus: wir haben einen neuen newsletter und hoffen, dass er Ihnen gefällt! Was Sie aber noch mehr interessieren wird: das neue hamburger bauheft Nr. 32 ist erschienen!


Es behandelt eine lange und alte Straße. Entsprechend legte auch das bauheft im Umfang zu. Der Autor Dirk Hempel hat die wichtigsten Aspekte der Bau- und Kulturgeschichte dieser Straße zusammengetragen und in einen gut lesbaren Text eingebunden. Spannend ist auch die Erzählung des Jüdischen Friedhofs, die uns Irina von Jagow präsentiert und dem ein eigenes Kapitel gewidmet ist .


Anschaulich machen dies die historischen Abbildungen und die zahlreichen aktuellen Fotos von Markus Dorfmüller und Johanna Klier (https://www.dorfmuellerklier.de/), die exklusiv für dieses bauheft angefertigt wurden.

Der Preis ist bei 9,00 Euro geblieben und ab sofort kann das hamburger bauheft mit der ISBN 978-3-944405-51-3 im Buchhandel oder über diesen Link auf unserer Website bestellt werden.